Projekt 1: Solar Kocher

Wie in unserem letzten Blogeintrag versprochen, https://regeneractiv.wordpress.com/2011/06/29/energiewende-selber-machen/, möchten wir Euch heute zeigen wie wir unseren Solarkocher aus Schrott gebaut haben.

Video 1: Basteln der Solarkocher!

Aber zuerst ein wenig Theorie. Unsere Überlegungen basieren auf den Grundsätzen der Solarthermie, unter der man die Umwandlung von Sonnenenergie in nutzbare thermische Energie versteht. Um diese Energie optimal einzufangen haben wir uns einen einfachen Hohlspiegel gebaut, mit dessen Hilfe wir die Lichtstrahlen der Sonne auf einen Punkt fokussieren können. Die thermische Energie in diesem Punkt ist groß genug um mit ihr Wasser zu erhitzen oder kochen zu können.

Was brauchen wir dafür?

Nachdem wir uns Gedanken über die Bauweise gemacht haben, zogen wir los um die benötigten Materialen möglichst aus dem Schrott zu besorgen. Folgende Grundbestandteile braucht ihr für Euren persönlichen Kocher:

  • Eine alte Satellitenschüssel
  • Eine Rettungsdecke
  • Eine Dose Sprühkleber
  • Eine Grundkonstruktion

Das sind nur die groben Materialien, denn das Projekt lässt ein bisschen Platz für Spielraum, gerade was die Befestigung der Schüssel und des Kochers angeht. Seit einfach kreativ und überlegt euch etwas, ihr solltet nur beachten, dass der Kocher mit Inhalt ein nicht geringes Gewicht hat. Ihr müsst auch nicht zwingend eine Rettungsdecke verwenden, die Innenseite einer leeren Chipstüte könnt Ihr ebenfalls verwenden.

Wie bauen wir den Kocher?

Die Bauanleitung des Kochers lässt sich grob in drei Phasen einteilen.

Zuerst müsst Ihr eure Satellitenschüssel reinigen, damit der Kleber und damit die Folie optimal auf der Fläche kleben. Dies macht Ihr am besten mit einfachen Haushaltsmitteln, sodass sich nachher keine Rückstände von Dreck oder Fett auf der Schüssel befindet.

Wenn alles sauber ist, könnt ihr die Folie aufkleben und glatt Streichen. Sprüht damit am besten die Schüssel ausreichend mit Sprühkleber ein, spannt die Folie über die Ränder der Schüssel und drückt die dann behutsam an die Schüssel. Ihr solltet das Ganze so faltenfrei wie möglich machen. Nehmt Euch für diesen Arbeitsschritt genug Zeit und Geduld.

Nachdem Ihr die Schüssel bezogen habt, geht es daran eine geeignete Haltekonstruktion zu bauen.

Wie Ihr das am besten macht bleibt Eurer Kreativität überlassen. Eure Konstruktion hängt sehr stark von den Materialien ab, die Euch zur Verfügung stehen.

Eines solltet Ihr allerdings beachten: Baut Eurer Konstruktion so, dass es Euch auf jeden Fall möglich ist einen Kocher oder ähnliches stabil im Bereich des Brennpunktes anzubringen. Diesen Punkt solltet Ihr vorher ausfindig machen. Bei einem unsere Kocher hängen wir den Topf mit Hilfe eines Dreibeingrills in den Bereich des Brennpunktes. Aber das könnte Ihr auf bald folgenden Videos nachvollziehen.

Probleme während der Bauphase

Wir hatten einige Probleme die Folie optimal und ohne Blasen und Knicke auf die Schüssel zu kleben, aber mit ein bisschen Übung ging dieses umso besser. Danach machte uns die Konstruktionsweise zu schaffen, denn es war für uns mit großen Schwierigkeiten verbunden die Grundkonstruktion unserer ersten Schüssel zu bauen und zu befestigen. Aber schaut Euch unsere Konstruktionen am besten auf den Bilder selbst an.

Fazit:

Mit den Grundmaterialien, ein wenig handwerklichem Geschick und Kreativität bei der Bauweise könnt Ihr Euch auf jeden Fall schönen und vor allem funktionierenden Solarkocher bauen.

Wir haben mit unserem sogar schon gekocht!

Video 2: Probe der Solarkocher 1!

Anuncios

Responder

Introduce tus datos o haz clic en un icono para iniciar sesión:

Logo de WordPress.com

Estás comentando usando tu cuenta de WordPress.com. Cerrar sesión / Cambiar )

Imagen de Twitter

Estás comentando usando tu cuenta de Twitter. Cerrar sesión / Cambiar )

Foto de Facebook

Estás comentando usando tu cuenta de Facebook. Cerrar sesión / Cambiar )

Google+ photo

Estás comentando usando tu cuenta de Google+. Cerrar sesión / Cambiar )

Conectando a %s